European Scooter Trophy
Harz-Ring 28.09. – 29.09.2019
Wittgenborn 29.06. – 30.06.2019

Harz-Ring 28.09. – 29.09.2019

Qualifikation Klasse 1 – Rookies by Scooter-Attack:

Bei den Rookies stand Dustin Schnelle als Meister der Klasse 1 nachdem letzten Rennen in Juvaincourt schon fest. Nun ging es für Denis D’Alessandro darum, die letzten Punkte einzufahren, um den zweiten Platz vor De Wit zu sichern. R. Hafke konnte nur hoffen, dass nachdem Sturz in Juvaincourt De Wit ausfallen würde, damit er Ihn die 10 Punkte Vorsprung nicht mehr abnehmen würde. Um den letzten Pokalplatz ging es jedoch hoch her. Mit Alles, Hüskes, Drühe und Drath kämpften gleich 4 direkte Fahrer um Punkte und Plätze für den 5. Rang.

Das Zeittraining gewann souverän D’Alessandro vor Schnelle. De Wit behauptete sich vor Drühe. Alles kam erst auf den sechsten Rang. Drath war abgeschlagen auf dem 18ten Platz.

Ergebnis Qualifikation Klasse 1 – Rookies by Scooter-Attack:

1. Platz #249 Denis D’Alessandro 59.592
2. Platz #19 Dustin Schnelle 59.923
3. Platz #143 Lorenz De Wit 1:01.423

Rennen Klasse 1 – Rookies by Scooter-Attack

Volles Haus im ersten Rennen. 33 Starter standen am Vorstart und warteten sehnsüchtig auf das Zeichen der Rennleitung, sich in Richtung Startaustellung zu machen. Der Rennleiter eröffnete pünktlich die Einführungsrunde. Hochspannung lag auf den Ampelstart. Doch plötzlich wurde Abbruch angezeigt. Es begann leicht zu nieseln. Alle Fahrer mussten in die Box zurückkehren und hatten 15 Minuten Zeit, sich für oder gegen Regenreifen zu entscheiden. Denn der Restart wurde als Wet-Race angekündigt. Dass die Entscheidung goldrichtig war, zeigte sich schon eine Minute nach dem Abbruch. Denn es begann heftig zu regnen und die Strecke wäre auf Slicks unfahrbar gewesen. Und so ging es nach 15 Minuten Unterbrechung mit unterschiedlichsten Reifen an den Start. Die Strecke war noch feucht, aber nicht nass. Auch Pfützen hatten sich nicht gebildet und so war es ein Reifenpoker. Bedingt durch das hin und her, verzichteten 9 Starter auf den Restart. Das Bild an der Spitze war schon interessant. Schnelle auf Slicks, D’Alessandro auf Regenreifen. D’Alessandro hatte die sichtlich bessere Wahl getroffen und raste dem Feld direkt davon. Schnelle mit Slicks kämpfte nicht nur mit der leichten Feuchtigkeit, sondern auch noch mit einem neuen Reifen, den er noch nie gefahren hatte. Und so fiel dieser erstmal weit im Fahrerfeld zurück, konnte sich aber im Rennverlauf steigern. D’Alessandro brach nach fünf Runden ein. Dafür freute sich Drühe, der schon im Saisonverlauf eine immer bessere Leistung zeigte. Für Drühe war es am Ende auch der erste Rennsieg überhaupt in der EST, den er auf dem Harzring einfuhr. Schnelle konnte sich noch den zweiten Platz einfahren, während Dritter der Gaststarter Schoon wurde.

Das zweite Rennen war deutlich ruhiger. Einzig D’Alessandro fehlte bei der Einführungsrunde auf der Strecke. In der Warm-Up-Runde kam er schließlich noch aus der Box gefahren. Dies war jedoch deutlich zu spät, sodass er dem Feld von hinten folgen musste. Damit war auch eine phantastische Aufholjagd ins Leben gerufen. Während Schnelle nachdem Start „nur“ De Wit und Alles im Blick haben musste, pflügte sich D’Alessandro durch das Feld. Runde um Runde kämpfte er sich durch das volle Starterfeld und konnte in Runde 6 wieder den zweiten Platz einnehmen. De Wit verwies er damit auf den dritten Platz, während Alles sich mit dem vierten Platz arrangieren musste. Drühe landete auf Platz 5.

Tageswertung 6. Lauf Harz-Ring 2019 Klasse 1 – Rookies by Scooter-Attack:

1. Platz #19 Dustin Schnelle 45 Pkt.
2. Platz #188 Andreas Drühe 36 Pkt.
3. Platz #249 Denis D‘ Alessandro 30 Pkt.

Schnelle siegt in der Klasse 1 Rookies by Scooter-Attack souverän vor D’Alessandro. Beide Fahrer zeigten mit einer klasse Saisonleistung, dass Sie auch in der SuperSport vorne mitfahren können. Den 3. Platz erreichte noch De Wit, der vom Verletzungspech von R. Hafke in Jouvaincourt profitierte. Den 5ten Platz sicherte sich, durch eine tolle Leistungssteigerung innerhalb der Saison und dem Sieg im ersten Rennen auf dem Harzring, Andreas Drühe.

Endstand der Meisterschaft in Klasse 1 – Rookies by Scooter-Attack:

1. Platz #19 Dustin Schnelle 264 Pkt.
2. Platz #249 Denis D’Alessandro 171 Pkt.
3. Platz #143 Lorenz De Wit 137 Pkt.
4. Platz #10 Rainer Hafke 120 Pkt.
5. Platz #188 Andreas Drühe 107 Pkt.

Wittgenborn 29.06. – 30.06.2019

1. #249 Denis D’Alessandro 56.234
2. #19 Dustin Schnelle 56.808
3. #143 Lorenz De Wit 57.365

Rennsonntag

Schnelle gegen D’Alessandro lautete das Startduell. Startsieger blieb der 15 jährige Schnelle. D’Alessandro und De Wit dahinter. Dahinter folgten Alles, Hüskes, Hafke und Stephan. Das Führungstrio setzte sich vom Feld ab. Braunbeck stürzte früh zu Beginn des Rennes. Hüskes greift sich im Verfolgerfeld Alles und versucht am Führungstrio dran zu bleiben. Schnelle lässt sich von D’Alessandro jedoch nicht gefährden und fährt vorne weg. De Wit hat keine Chance an D’Alessandro vorbei zu kommen. Im Verfolgerfeld stürzte der Anführer Hüskes. Am Ende war blieben die Platzierung bis zum Ende. Schnelle siegt souverän vor D’Alessandro, dahinter De Wit, Hafke und Alles. Vor dem zweiten Rennen fiel auf, dass 3 Fahrer fehlten. Klingenberg, Hüskes und Johanshon hatten den am Samstag geänderten Zeitplan nicht gesehen. Und somit mussten die drei Starter nach der Warm-Up-Runde ans Ende des Feldes. Schnelle direkt vorne weg. Alles, D’Alessandro und De Wit hinterher. Bis zur Runde 5 sah es so aus, als konnte Alles den Speed im zweiten Rennen mitgehen.
An Position 2 liegend stürzte dieser. Auch wenn es zuerst so aussah als könnte er noch weiterfahren, so musste er kurze Zeit später mit technischem Defekt aufgeben. Schnelle war Auch im zweiten Rennen nicht schlagbar. D’Alessandro blieb im sicheren Abstand. Dahinter cashte sich Hafke De Wit und sicherte sich damit Platz 3. Und auch Pufahl konnte noch De Wit auf dem vierten Platz kassieren.

Gesamtwertung

1. Platz #19 Dustin Schnelle (50Pkt.)
2. Platz #249 Denis D’Alessandro (40Pkt.)
3. Platz #10 Rainer Hafke (29Pkt.)

Menü