European Scooter Trophy
Harz-Ring 2020

Rennbericht zum ersten Lauf am Harz-Ring vom 11.07. – 12.07.2020

1. Lauf der EST-Meisterschaft 2020 am Harz-Ring

Am vergangenen Wochenende war es nach langer Wartezeit endlich soweit und der Auftakt zur EST- Meisterschaft 2020 konnte am Harzring stattfinden. Die Veranstaltung stand ganz unter dem Zeichen von Corona und trotz der Auflagen für das Rennen, war der Zuspruch Seitens der Fahrer in keinster Weise unterbrochen. Ganz im Gegenteil. Vielen Fahrern merkte man an, dass Sie froh und erleichtert waren, nach der langen Phase des Wartens, endlich wieder Rennluft schnuppern zu dürfen. Und so verzeichnete das Starterfeld insgesamt 95 Teilnehmer, was im Vergleich zu den Vorjahren ein deutlicher Erfolg war. Mit dem ersten Rennen am Harz-Ring starte auch erstmalig das Konzept der neuen Klassen Beginners so wie der PitBike Stock. Insbesondere das Starterfeld der Pit Bike und GP Open war mit insgesamt 25 Startern stark vertreten. Auch das Konzept der Beginners, den Nachwuchsfahrern in der EST eine Möglichkeit des Ausprobierens unter Wettbewerbsbedingungen zu geben, stieß auf rege Zusage.

Der Zeitplan am Trainingssamstag war am Harzring – durch die fehlende Langstrecke – geprägt von sehr viel Fahrzeit. Und so konnte trotz des großen Starterfeldes und der großen Vorfreude auf die Veranstaltung, jeder Fahrer genug Fahrzeit auf der Strecke sammeln.

In den Zeittrainings gings dann im ersten Wettkampf um die beste Zeit in den jeweiligen Klassen. Insbesondere die Kl. 1 Rookies by Scooter-Attack war mit 38 eingeschriebenen Fahrern bis auf den letzten Platz gefüllt. Teilweise wurde schon der Ruf laut nach einer Trennung der Klasse, bei einem so engen Starterfeld – die ersten 27 Fahrer waren innerhalb von 4 Sekunden – war eine Trennung dann gemeinsam mit dem Fahrersprecher verworfen worden, da der Wettkampf gewahrt blieb. Diese Entscheidung wird für die zukünftigen Rennen immer individuell getroffen und hat auch viel mit den örtlichen Gegebenheiten zu tun. In der Klasse 3 Expert by Scooter-Attack wurde mit Spannung erwartet, wie sich das Feld neu zusammensetzt. Viele Fahrer aus den Vorjahren haben Ihre Kombi in die Ecke gehangen, sodass sich ein ganz neues Feld ergeben würde.

Die Ergebnisse der Qualifikation und die Startaufstellung sind auf der Homepage verfügbar:
https://www.europeanscootertrophy.de/ergebnisse/

Rennen Klasse 7 – Beginners

Als Besonderheit der neuen Saison fand zum Samstagabend das erste Rennen der Beginners statt. Aus diversen Interessenten wurden am Ende 5 feste Starter, die Ihre ersten Rennerfahrungen sammeln wollten. J. Krahn und A. Moosmann fighteten an der Spitze. Mit Abstand dahinter folgten Drath, Bang und Knoth. Kurz vor der Zielfflagge erwischte es Krahn. Mit einem technischem Defekt schied er eine Runde vor Schluss aus und machte den Weg für Moosman frei. Dadurch kam Drath  auf Platz 2 und Bang konnte überraschenderweise seinen ersten Podiumsplatz einfahren. Schöne Geste bei den Nachwuchsfahrern bei der Siegerehrung. Moosmann widmete seinen Sieg Krahn und zeigte dabei schon wahren Sportsgeist.

Tageswertung 1. Lauf Harz-Ring 2020 Klasse 7 – Beginners:

  1. Platz #22 T. Moosmann
  2. Platz #6 R. Drath
  3. Platz #197 L. Berg

Rennsonntag

Rennen Klasse 1 – Rookies by Scooter-Attack

Volles Haus am Vorstart. Bei 38 Fahrern wurde der Platz eng. Dennoch wollten alle Fahrer Ihren Platz im Rennen finden. Am Start kam es zum Sturz von Klingenberg über den Mayerle stürtzte.  Depta, Triebs und Thönnißen fighteten auf Teufel komm raus an der Spitze und setzen sich Stück für Stück vom Rest des Feldes ab. In der Runde 4 stürzte Jänicke in der letzten Kurve vor Start und Ziel und blieb reglos in der Auslaufzone liegen. Die Rennleitung entschied sich zum Abbruch, um den verletzten Fahrer zu versorgen. Der Re-Start verzögert sich durch die ärztliche Versorgung ziemlich. Nachdem Restart behielt Depta die besseren Nerven und konnte sich vor Thönnißen behaupten. Drühe folgte auf Platz drei.

Im zweiten Rennen dominierte Thönnißen das Feld. Depta konnte bis zum zweiten Drittel mithalten, schied dann jedoch aus. Dadurch manifestierte sich Triebs den zweiten Platz. Drühe fuhr einen zweiten dritten Platz ein.

Tageswertung 1. Lauf Harz-Ring 2020 Klasse 1 Rookies by Scooter-Attack:

  1. #43 Philip Thönnißen            45 Punkte
  2. #188 Andreas Drühe               32 Punkte
  3. #313 Marcel Triebs                  29 Punkte

Rennen Klasse 2 – SuperSport

Denis D’Alessandro startete erstmalig in der SuperSport. Besonders engagiert, mit Top-Italo-Lackierung am Start, ging es von der Pole ins Rennen. D’Alessandro war in beiden Rennen absolut konkurrenzlos unterwegs. Dahinter tobte ein wahrer Dreikampf mit Schmitt, Herkli und Hasemann. Schmitt behielt in dem Dreikampf die Oberhand und konnte den zweiten Platz souverän gewinnen. Im ersten Rennen setzte sich Herkli noch vor Hasemann durch. Im zweiten drehte sich das Bild und Hasemann fuhr auf Platz 3. Dadurch sicherte sich Hasemann den dritten Platz,

Tageswertung 1. Lauf Harz-Ring 2020 Klasse 2 SuperSport:

  1. #249 Denis D‘Alessandro       50 Pkt.
  2. #33 Carsten Schmitt              40 Pkt.
  3. #96 Philip Hasemann            29 Pkt.

Rennen Klasse 4 – Supramatic

Am Harz-Ring fehlte es leider an großer Konkurrenz für Zehe. Dieser hatte leichtes Spiel das Zeittraining sowie die beiden Rennen für sich zu gewinnen. Sein Mitstreiter Gronow konnte ihm nicht gefährlich werden und fuhr auf den zweiten Platz in der Qualifikation sowie im ersten Rennen. Im zweiten Rennen musste Gronow passen.

Tageswertung 1. Lauf Harz-Ring 2020 Klasse 4 – Supramatic:

  1. #24 Henry Zehe                      50 Pkt.
  2. #144 Jan Gronow                     20 Pkt.

Rennen Klasse 5 – Pitbike Stock

Die neu installierte PitBike Stock-Klasse erfuhr enormen Zuspruch. Die einhellige Meinung aus dem Fahrerfeld lautete, im nächsten Rennen in Wittgenborn werden es noch mehr Starter.

Nils Brzeski hatte sich für das Wochenende fiel vorgenommen und konnte nach seiner Qualifikation die Performance auch im Rennen bestätigen. Der souveräne erste Platz war ihm nicht zu nehmen.    N. Radermacher war ebenfalls stark unterwegs und immer in Sprungweite zum Brzeski, konnte ihm aber nie gefährlich werden. Außerhalb der Schlagweite fuhren Nabbefeld und Reese, die um den dritten Platz kämpften. Nabbefeld behielt am Ende die Oberhand und konnte den dritten Podiumsplatz einfahren.

Tageswertung 1. Lauf Harz-Ring 2020 Klasse 5 – Pitbike Stock:

  1. #469 Nils Brzeski                                    50 Pkt.
  2. #217 Nicole Radermacher                    40 Pkt.
  3. #59 Tobias-Alexander Nabbefeld     32 Pkt.

Rennen Klasse 6 – GP-Open

In der offenen GP-Klasse war Bähr auf Pole unterwegs. Die leichteren Pitbike`s mit Jorewitz und Lang hatten am Start die bessere Ausgangssituation. Bähr konnte sich relativ schnell wieder in Schlagdistanz bringen und kämpfte sich Position um Position nach vorne an die Spitze. Jorewitz versuchte Bähr das Leben schwer zu machen, musste sich am Ende der Leistungsdominanz von Bähr geschlagen geben. Bähr kam auf Platz 1. Jorewitz mit einer ganzen starten fahrerischen Leistung auf Platz 2 gefolgt von Benjamin Lang.

Tageswertung 1. Lauf Harz-Ring 2020 Klasse 6 – GP Open:

  1. #73 Achim Bähr                                    50 Pkt.
  2. #101 Dennis Jorewitz                            40 Pkt.
  3. #70 Benjamin Lang                              32 Pkt.

Rennen Klasse 3 – Expert by Scooter-Attack

Die Neukonstellation der Expertklasse hatte es auch im ersten Rennen 2020 in sich. Trotz geringer Teilnehmerzahlen fehlte es nicht an der nötigen Spannung. Insbesondere an der Spitze war das Feld mit einem Abstand von unter einer Hunderstel ganz eng zusammen. Reifen an Reifen-Duelle waren vorprogrammiert. Mirko Schröder der sich für 2020 viel vorgenommen hatte, musste die Qualifikation ganz knapp an den Gaststarter Gaspar aus Ungarn abgeben. In beiden Rennen dominierte das Trio Gaspar, Schröder und Lukas.

Im ersten Rennen hatte Gaspar die besseren Nerven und konnte das Fahrerfeld mit Schröder und Lukas in Schach halten. Der Asphalt brannte, aber Gaspar ließ beiden Kontrahenten keine Chance und fuhr verdient den Sieg im ersten Rennen ein. Zweiter wurde Lukas vor Schröder.

Im zweiten Lauf wurden die Positionskämpfe härter. Lukas spürte, dass etwas ging und er eine Chance gegen Gaspar hatte. Lukas erkämpfte sich früh den ersten Platz und führte das Feld bis zur letzten Runde vor Gaspar an. Schröder lauerte auf einen Fehler der Kontrahenten. In der vorletzten Kurve überholte Gaspar – Lukas und dann kam es zur Berührung vor der letzten Kurve, weil Gaspar mit Geschwindigkeitsüberschuss Lukas in der vorletzten Kurve überholte und somit die Ideallinie verließ. Als Gaspar wieder auf die Ideallinie wollte, kam es zur Berührung von Gaspar mit Lukas. Das Duell war durch die unterschiedlichen Gewichte ungleich. Immerhin 117 Kg Kampfgewicht gegen schmale 75 kg von Gaspar. Gaspar stürzte daraufhin. Lukas wurde so Erster und auch Schröder konnte auf Platz 2 vorbeigehen. Die Situation roch nach einer unfairen Attacke. Die Rennleitung zögerte hierauf die Entscheidung hinaus und befragte den Streckenposten sowie den dahinterliegenden Fahrersprecher der EST. Beide konnten kein abschließendes Fehlverhalten festhalten. Auch die begutachteten Videoaufnahmen konnten kein Fehlverhalten von Lukas bescheinigen.  Und somit fuhr Lukas zum ersten Saisonsieg in der Expert by Scooter-Attack-Klasse.

Tageswertung 1. Lauf Harz-Ring 2020 Klasse 3 – Expert by Scooter-Attack:

  1. #111 Andreas Lukas                40 Pkt.
  2. #40 Mirko Schröder              36 Pkt.
  3. #74 Attila Gaspar                   25 Pkt.

Alle Rennergebnisse sowie die Meisterschaftsstände sind unter https://www.europeanscootertrophy.de/ergebnisse/ abrufbar.

V.i.S.d.P.

Andre Schwarz
(1. Vorsitzender EST e.V.)

Vorheriger Beitrag
Online-Fahrerbesprechung Harz-Ring 11.-12.07.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü