European Scooter Trophy

FAQ

Du hast Fragen? Dann schreibe uns eine E-Mail an info@europeanscootertrophy.de.

Was brauche ich alles für ein EST-Wochenende?
Wie steht es um Versicherungen, Unfälle und Co.?
Was brauche ich alles für ein EST-Wochenende?

Persönliche Dinge:

  • Gegenstände des täglichen Bedarfs (Deo, Zahnbürste, Duschgel ect.)
  • Wechselklamotten (sowohl Funktionswäsche, als auch „normale Bekleidung“)
  • Schutzkleidung (Helm, Lederkombi, Rückenprotektor, Stiefel, Handschuhe)
  • Badehandtuch, Jogginganzug und Badeschlappen (Sanitäranlagen sind nicht immer in unmittelbarer Nähe zum Standort/Badeschlappen sind aus hygienischen Gründen sehr empfehlenswert)
  • Schrauberklamotten (im Lederkombi lässt sich meistens schlecht schrauben)
  • Je nach Unterbringung/Schlafplatz: Schlafsack, Kopfkissen und Feldbett

Technische Dinge:

  • Knarrenkasten/Werkzeug
  • Akkuschrauber/Schlagschrauber
  • Ersatzteile/Verschleißteile passend zum eigenen Motorsetup
  • Nach Bedarf Luftkompressor (es sind jedoch im Fahrerlager immer welche vorhanden, die man nach Rücksprache auch mal benutzen könnte)
  • Luftpumpe
  • Feuerlöscher (Pflicht!)
  • Umweltmatte (an vielen Kartbahnen Pflicht!)
  • Licht fürs Rennzelt (Arbeiten bei Dunkelheit am Scooter!)
  • Kabeltrommel 50 m (Stromkästen sind nicht immer in der Nähe)
  • Mehrfachstecker für Kabeltrommel 2x
  • Nach Bedarf Heizdecken, Bühne/Ständer für den Scooter
  • Rennzelt mit Seitenwänden, Erdnägel (massive Ausführung) sowie Abspannleinen (es wäre nicht das erste Zelt, dass durch Fahrerlager fliegt)
  • Nach Bedarf Heizlüfter fürs Schlaflager
  • Panzerband und Kabelbinder (braucht man immer!)
  • Müllsäcke (Wichtig! Keiner wird euren Müll einsammeln außer ihr selber)

Verpflegung:

  • Getränke (je nach Witterung und Vorlieben)
  • Koch/Grillmöglichkeit (Grill hat sich als Optimal herausgestellt)
  • Holzkohle mit Anzündern
  • Grillgut
  • Toaster mit Toast
  • Frühstück
  • Obst
  • Wasserkocher und/oder Kaffeemaschine (Kaffeepulver/Kaffeefilter nicht vergessen)

Die gesamte Packliste ist nur Beispielhaft je nach Vorlieben und nicht abschließend. Diese soll als Orientierung verstanden werden.
An den meisten Veranstaltungsorten ist es auch möglich, direkt an der Kartbahn zu frühstücken sowie abends zu essen!

Wie steht es um Versicherungen, Unfälle und Co.?

Warum brauche ich eine separate Versicherung bei der EST?
Die Durchführung einer Rennveranstaltung ist in Deutschland stark reglementiert. Dies ist in der Straßenverkehrsordnung §29 geregelt. Dieser sagt aus, dass gewisse Mindestanforderungen erfüllt sein müssen. Dabei muss auch ein Versicherungsschutz vorliegen. Hierzu haben wir eine spezielle Gruppenunfallversicherung abgeschlossen. Auch wir als Veranstalter müssen extra Versicherungen abschließen, um diese Auflagen zu erfüllen. Als Veranstalter müssen wir nachweisen, dass wir die Anforderungen alle erfüllt haben.
Details findet Ihr hier.

Warum brauche ich keine Lizenz, wenn ich ein Tagesticket auf der Kartbahn erwerbe?
Weil Du in diesem Moment keine Rennen fährst. Rennen haben einen besonderen Charakter und damit ein erhöhtes Gefährdungspotenzial.

Welche Summen sind mit der Versicherung abgesichert?
Die Höhe richtet sich an die gesetzlichen Mindestvorgaben. Im detail sind dies folgende Leistungen

  • Leistung bei Vollinvalidität 64.000 EUR
  • Grundsumme Invalidität (Progression 200 %) 32.000 EUR
  • Leistung bei Unfall-Tod 16.000 EUR
  • Kosmetische Operationen 15.000 EUR
  • Bergungskosten 15.000 EUR (darin beinhaltet Rückführungskosten im Todesfall und Krankenrückführungskosten soweit medizinisch notwendig und ärztlich angeordnet.)

Hinweis: Leistungshöhen können sich ändern. Daher sind die Angaben ohne Gewähr.

Habe ich mit der Versicherung ein Rund-um-Sorglos-Paket?
Nein. Es sind nur Mindestabsicherungen, die dafür sorgen, dass Verunfallte geborgen und erstversorgt werden. Auch kleinere kosmetische Eingriffe sind enthalten. Motorsport ist eine sehr gefährliche Sportart. Daher empfehlen wir jedem sich zusätzlich zu versichern.

Warum zahlt die gesetzliche Krankenkasse nicht grundsätzlich?
Dies hat damit zu tun, dass Motorsport ein Risikosport ist, wo es besonders schnell zu Unfällen kommt. Daher sind Risikosportarten in der Regel ausgeschlossen vom Versicherungsschutz.

Wie verhält es sich bei Veranstaltungen im Ausland?
Es ist entscheidend, wie Du versichert bist. Die gesetzliche Krankenkasse ist nur für Behandlungen in Deutschland zuständig. Bei Privatversicherten kommt es immer auf den Vertrag an. Wir empfehlen daher auch den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, sofern die Leistung nicht im Vertrag enthalten ist.

Wie verhalte ich mich nach einem Unfall bei dem ich medizinische Hilfe brauche?
Für den Fall, dass du einen Unfall hast und danach ins Krankenhaus oder zu einem Arzt musst, haben wir Dir einen kurzen Leitfaden aufgeschrieben.

  • Im Krankenhaus oder beim Arzt zeigst Du deine normale Krankenkassenkarte vor. Im ersten Schritt übernimmt Deine Krankenkasse die Leistungen.
  • Melde das Ereignis, dass Du mit Deinem Roller gestürzt bist.
  • Verordnet Dir der Arzt einen Rücktransport, dann kannst Du Dich an den ACV, falls Du Mitglied bist, wenden oder wenn nicht, organisiert Du Dir einen eigenen Rücktransport. Natürlich helfen auch alle anderen Pannendienste, falls Du bei einem anderen Anbieter bist
  • Jede medizinische Versorgung nach einem Unfall muss unverzüglich beim Veranstalter gemeldet werden. Dieser meldet dem Fall dem Versicherer weiter. Dies ist wichtig, damit Ansprüche gesichert werden. Hierzu füllt Ihr bitte die Unfallanzeige im Internet unter europeanscootertrophy.de aus.
  • Falls die Krankenkasse die Kosten verweigert, kann der Versicherer einspringen. Hierzu wendet Euch immer an die o.a. Ansprechpartner des Vereins.
Menü